Fortbewegung Archive » Home of Men

Sprit sparen mit Elektroautos – ein Traum wird wahr! Leider ist diese Innovation in Deutschland noch immer unbeachtet.

Ich wollte zwischen den ganzen Fußball-Events etwas über ein Thema schreiben, was mich schon eine Weile persönlich interessiert: Elektroautos. Man hört ja viel über Hybridmotoren, aber über reine Elektroautos nicht wirklich. Komischerweise. Denn die sind mittlerweile unglaublich schnell und unglaublich komfortabel zu fahren.    [...mehr]


Ford bringt seinen Muscle-Car-Klassiker Mustang Boss zurück auf die Straße. Genau 42 Jahre nach dem Debüt 1969 kommt der Mustang Boss 302 mit zwei verschiedenen Schlüsseln zurück.

Ein ganz spezielles Extra ist nämlich das Feature “Trackey”. Man erhält vom Händler zwei unterschiedliche Zündschlüssel für den gleichen Mustang. Ein Key mit einem schwarzen Boss-Logo ist für den Normalbetrieb auf der Straße gedacht. Benutzt man den zweiten Schlüssel, den magische Trackey, mit einem roten Boss-Logo, verwandelt sich Mustang in einen Vollblut-Racer.

Auf diesem roten Schlüssel sind Daten gespeichert, die in der Elektronik des Mustang Boss mehr als 200 Parameter verändern und ihn so zu einer Straßen-Rakete mutieren lassen. Unter anderem verändert sich die gesamte Motor- und Fahrwerk-Charakteristik. Zudem werden durch die geschärfte Abstimmung auch Bremsen und Kupplung sensibler. Möchte man den Boliden wieder in einen normalen Straßenwagen verwandeln, muss nur der schwarze Key verwendet werden.    [...mehr]


Autor: Jörgen

Wiesmann präsentiert auf dem Genfer Autosalon seine neue Designstudie Wiesmann Spyder. Die Dülmener Auto-Manufaktur möchte auf der Messe erfahren, wie die Besucher auf diese Studie reagieren. Was sagt ihr dazu? Sieht so die elegante, sportliche Zukunft aus?

[...mehr]


Aston Martin legt nach elf Jahren Abstinenz seinen in Handarbeit gefertigten Virage wieder auf. Der edle Briten-Flitzer kommt in Coupé-Form mit satten 497 Pferdestärken unter der Haube. Weltpremiere feiert das Coupé auf dem Genfer Autosalon im März 2011.

Der todschicke Aston Martin Virage wird durch einen V12-Frontmittelmotor mit sechs Liter Hubraum angetrieben. Das maximale Drehmoment wird bei 570 Newtonmeter angegeben. Geschaltet wird durch ein Touchtronic-II-Sechsganggetriebe, welches an der Hinterachse sitzt.

So und jetzt zum Topspeed des Virage. Dieses Traumauto soll auf eine Höchstgeschwindigkeit von 299 km/h kommen und die Beschleunigung bis auf Tempo 100 soll der Wagen in 4,6 Sekunden schaffen.    [...mehr]


Autor: Jörgen

Chevrolet will künftig einen Super-Camaro auf den Markt bringen. Das Muscle-Car wird erstmals auf der Chicago Motorshow zu bewundern sein. Die Rakete mit 550 PS heißt ZL1 und ist eine Hommage an einen Aluminium-Rennmotor aus den 60er Jahren.

Der neue Camaro ZL1 wird von einem 6,2-Liter-V8-Motor angetrieben. Dieses Traumauto eines bestimmt fast jeden Mannes leistet unglaubliche 410 kW/550 PS. Damit ist dieses Coupé das kräftigste jemals gebaute Muscle-Car von Chevrolet.    [...mehr]


Na, was sagt ihr zu dieser Kiste? Das ist die Serienausführung des M600 von der kleinen englischen Sportwagenschmiede Noble. Lange Zeit wurde dieser puristische Schlitten angekündigt. Nun ist es endlich soweit, der handgefertigte Supersportler erhält eine Straßenzulassung.

Diese Straßenrakete wird durch sagenhafte 659 PS mit 819 Newtonmetern angetrieben. Diese Power ermöglicht ein 4,4-Liter-V8-Motor von Yamaha mit Twinturbo-Aufladung. Der Fahrer kann zwischen den Fahrprogrammen Road, Track und Race wählen. Zwischen den einzelnen Stufen ändern sich die Sensibilität der Gasannahme, die Stärke des Leistungseinsatzes und die Traktionswerte.

Die Höchstgeschwindigkeit dieses Traumautos soll bei zirka 362 km/h liegen. Geschaltet wird mit einem konservativen, manuellen Sechsgang-Getriebe vom Hersteller Graziano.    [...mehr]


Der Ferrari von John Lennon wird jetzt versteigert. Es ist ein hellblauer 330 GT. Damals legte der Beatles-Sänger 2.000 englische Pfund für den italienischen Flitzer hin. Nun wird der Wagen vom britischen Auktionshaus Bonhams in Paris versteigert. Und dass sicherlich für eine weitaus größere Stange Geld, bei 120.000 Pfund gehts nämlich los.

Der 2+2-Sitzer hat nur 4.800 Kilometer runter und ist mit elektrischen Fensterhebern ausgerüstet. Auf den Vorbesitzer John Lennon wird ausdrücklich hingewiesen. John Lennon fuhr den Wagen nicht mal ein Jahr. Er soll sich lieber chauffieren gelassen haben, da er nicht so ein guter Autofahrer war.

    [...mehr]


Na meine Herren, Lust auf einen eleganten Sportflitzer? Ferrari bringt künftig den FF heraus, der Eleganz verbunden mit brutaler Motorkraft verspricht. Zudem bietet der FF, was für Ferrari Four steht, nicht geglaubte Raummöglichkeiten.

Die Karosserieform mit dem langen Dach bietet Vorteile, wie beispielsweise viel Platz im Fond, verglichen mit den klassischen niedrigen Coupé-Dach der anderen Ferrari-Modelle. Auch das Kofferraum-Volumen ist mit 450 Liter relativ groß und kann auf 800 Liter vergrößert werden.    [...mehr]


Hat jemand Interesse bei einem HydroCar mitzubieten? Der US-amerikanische Tüftler Rick Dobbertin bietet sein gigantisches Dobbertin HydroCar bei Ebay zum Verkauf an.

Das Amphibienfahrzeug ist um die 6,80 Meter lang, zirka drei Meter breit und ungefähr vier Tonnen schwer. Mitgeliefert wird gleich ein zehn Meter langer Bootsanhänger. Wie jetzt, denke das Gefährt kann man auch auf dem Land benutzen?! Dem Hersteller Dobbertin zufolge soll man die Räder für eine selbstständige Fahrt an Land absenken können. Der Tüftler hat jedenfalls exakt 18.800 Stunden in sein Amphibien-Projekt gesteckt.    [...mehr]


Eine Karte für den Mann – Wieso ist da noch nicht früher jemand drauf gekommen? Die Damen und Herren des Kalimedia Verlages haben sich ein Herz gefasst, und Deutschland streng geschlechterspezifisch aufgeteilt. Das Resultat ist eine interessante Kartographie mit Highlights für das starke Geschlecht.

Auch in Zeiten der Emanzipation soll es noch Bastionen geben, in denen sich maskuline Individuen unter Gleichgesinnten ganz ihrem Naturell hingeben können. Der Kalimedia Verlag hat diese Orte aufgespürt, und fasst sie in einer handlichen Karte zusammen, die für schmale 7 Euro zu haben ist. Mit der Männerkarte im Gepäck kann beim nächsten Vatertags-Ausflug auf jeden Fall nichts mehr schief gehen.

Die Männerkarte von Kalimedia – Deutschland für echte Kerle

Eines gleich vorweg: Neben der Männerkarte gibt es im Kalimedia Verlag noch das passende Pendant für Frauen zu erstehen. Richtig gut kommen die beiden Navigationshilfen natürlich im Doppelpack, doch das Augenmerk soll nun auf die maskuline Edition gelenkt werden.

Auf der im aufgeklappten Zustand 42 x 59,4 Zentimeter grossen Karte gibt es so einiges zu entdecken. Insgesamt 20 Kategorien werden in der Legende aufgeführt, hier sind die Sehenswürdigkeiten in die Sparten Sport, Bildung, Natur, Klettern, Unterhaltung, Einkaufen und vieles mehr aufgeteilt.

Die Männerkarte – 400 Ziele in Deutschland zu entdecken

Die liebevoll gestaltete Karte birgt so manche Überraschung, denn wer hätte schon gewusst, dass sich der schiefste Turm der Welt in Deutschland befindet?

[...mehr]


Seite 1 von 3123